Bei uns gab es die Anforderung, die Größe eines Öffentlichen Ordners zu bestimmen. Kein Problem eigentlich, gibt es doch folgenden Befehl:

[PS] C:\Windows\system32>Get-PublicFolder "\[Ordnername]" | Get-PublicFolderStatistics | Select TotalItemSize

Doch weit gefehlt, dieser Befehl gibt nur die Größe der direkt darin befindlichen Dateien zurück. Größen von Unterordner bzw. der darin befindlichen Dateien werden nicht berücksichtigt. Abhilfe schafft hier folgender Befehl:

[PS] C:\Windows\system32>Get-PublicFolder "\[Ordnername]" -Recurse | Get-PublicFolderStatistics | Measure TotalItemSize -sum

Oder etwas freundlicher fürs Auge:

[PS] C:\Windows\system32>Get-PublicFolder "\[Ordnername]" -Recurse | Get-PublicFolderStatistics | Measure TotalItemSize -sum | Select @{N='Anzahl der Items'; E={$_.Count}}, @{N='Speicher in Byte'; E={$_.Sum}} | fl

Bitte beachten Sie, dass es eine Weile dauern kann, bis der Befehl durchgeführt wurde.

Wenn an sich mehr Netzwerkbuchsen im Server verbaut sind als für das Teaming benötigt, so müssen als erstes die richtigen Anschlüsse fürs Teaming deklariert werden. Dies ist notwendig da die Benennung in Windows absolut gar nichts mit der physikalischen Anordnung am Server selbst zu tun hat.
Ich habe es mir da sehr einfach gemacht: Alle Netzwerkkabel abgesteckt und dann ein Kabel (möglichst mit DHCP-Server dahinter) nacheinander in jede Teaming-Buchse eingesteckt, immer gefolgt von folgendem PowerShell-Befehl:

Get-NetAdapter -Physical | where {$_.Status -eq "Up"} | Get-NetIPConfiguration
.

Dabei sollte man sich immer die Property „Interface Alias“ notieren.

Mit Hilfe dieser Aliase geht es nun zum zweiten PowerShell-Befehl:

$name = "NIC TEAM"
$team = New-NetLbfoTeam -Name $name -TeamNicName ($name) -TeamMembers "InterfaceAlias1","InterfaceAlias2","[...]" -TeamingMode Lacp -LoadBalancingAlgorithm HyperVPort -Confirm $false
.

Hier wird die Option „-TeamMembers“ mit den zuvor notierten Aliasen in der angezeigten Schreibweise aufgefüllt.