Benötigt wird:

  • Das Zertifikat im PFX-Format
  • Das Passwort für das Zertifikat
  • Die CA-Chain in Textform
  • OpenSSL (http://www.heise.de/download/product/win32-openssl-47316/download)

Als erstes „zerlegen“ wir das PFX-File in die benötigten Einzelteile. Am einfachsten geht das, in dem man das Zertifikat mit den OpenSSL-Binaries in einen Ordner legt, z.B. C:\OpenSSL-Win64\bin. Danach öffnen wir eine Konsole und navigieren mit Ihr zu diesem Pfad. Alternativ kann man auch in dem Zielordner per Shift-Rechtsklick die „Eingabeaufforderung hier öffnen“.

In dem Ordner angekommen, setzen wir als erstes folgenden Befehl ab ([Cert] durch Dateinamen ersetzen):

openssl pkcs12 -in [Cert].pfx -clcerts -nokeys -out [Cert].cer

Damit haben wir das reine Zertifikat. Mit dem nächsten Befehl…:

openssl pkcs12 -in [Cert].pfx -nocerts -nodes  -out [Cert].key

haben wir dann auch noch das passende Keyfile. Beide Dateien öffnen wir nun am besten mit WordPad oder Notepad++ (Editor kann die Zeilenumbrüche nicht interpretieren). Im Header beider Files stehen ein paar Infos zum Zertifikat (Bag Attributes), die uns aber nicht interessieren. Wir kopieren nun aus dem .cer-File folgenden Inhalt…:

-----BEGIN CERTIFICATE-----
[Zeichenfolge]
-----END CERTIFICATE-----

und fügen diesen in ISPConfig unter Webseiten -> Webseite -> [Seitenname] -> Reiter „SSL“ -> Textbox „SSL-Zertifikat“ ein.

Anschließend nehmen wir das .key-File, öffnen es ebenfalls mit einem Texteditor und kopieren folgenden Block:

-----BEGIN PRIVATE KEY-----
[Zeichenfolge]
-----END PRIVATE KEY-----

in die Textbox „SSL-Key“ rein.

Nun muss nur noch die CA-Chain ebenfalls inklusive der Begin- und End-Markierungen in des Textfeld „SSL-Bundle“ eingefügt werden. Hier kann es auch passieren, dass der Text aus mehreren Begins und Ends besteht:

-----BEGIN CERTIFICATE-----
[Zeichenfolge]
-----END CERTIFICATE-----
-----BEGIN CERTIFICATE-----
[Zeichenfolge]
-----END CERTIFICATE-----

Abschließend muss noch das Feld „SSL-Aktion“ auf Zertifikat speichern gesetzt werden. Die restlichen Felder müssen nicht ausgefüllt werden, diese wären nur für die Beantragung eines Zertifikats wichtig. Nach dem Klick auf Speichern sollte das Zertifikat nach kurzer Zeit sichtbar werden.

Man darf allerdings nicht den Haken „SSL“ bei den allgemeinen Domain-Einstellungen vergessen. Ohne diesen reagiert die Seite nicht auf SSL-Anfragen.