Categories
Exchange

Migration der X500- / Legacy-Adressen

Viele Personen kennen diese Adressen gar nicht mehr, dabei basieren Termine und auch die gute alte Autovervollständigen-Funktion bei Eingabe einer Adresse in An:/Cc:/Bcc: noch immer auf diesen Adressen. In Folge dessen kommt es nach einer Migration oft zu Problemen bspw. beim reorganisieren von Terminen, so dass Teilnehmer nicht mehr benachrichtigt werden. Um dem entgegenzuwirken, kann man diese Adressen migrieren. Wie das geht, zeigen wir hier.

Export vom alten Domain Controller

Zunächst erstellen wir in der alten Umgebung mit Hilfe von PowerShell einen CSV-Export, der die Legacy-Adressen enthält.

Get-ADUser -SearchBase "OU=MyOffice,DC=domain,DC=int" -Filter * -Properties legacyExchangeDN  | Export-CSV C:\x500adresses.csv -NoTypeInformation

Import auf dem Ziel-Exchangeserver

Die CSV-Datei muss nun möglicherweise zu einem Server/PC kopiert werden, der auf die Exchange-Shell Zugriff hat. Dort angekommen importieren wir die Datei wieder und führen dann folgendes aus:

$Asdf = Import-CSV "C:\x500adresses.csv"
foreach ($User in $Asdf){ if ($User.legacyExchangeDN){ Get-Mailbox -Identity $User.UserPrincipalName | Set-Mailbox -EmailAddresses @{add="X500:$($User.legacyExchangeDN)"} } }

Ob die Migration erfolgreich war, kann über folgenden Befehl geprüft werden:

Get-Mailbox -ResultSize Unlimited |Select-Object DisplayName,ServerName,PrimarySmtpAddress, @{Name="EmailAddresses";Expression={$_.EmailAddresses | ForEach-Object {$_}}}

Leave a Reply

Your email address will not be published.